Red Letter Christians

Der Begriff „Red Letter Christians“ geht auf spezielle Bibeleditionen zurück, die vor allem im amerikanischen Raum verbreitet sind. Bei diesen Editionen werden alle Jesus Worte in den Evangelien rot hervorgehoben. Die Red Letter Bewegung will nun diese Jesus Worte der Bibel in besonderer Weise priorisieren. Denn, es macht etwas mit unserer Textrezeption, wenn wir einzelne Stellen so deutlich herausstellen. Die roten Lettern der Jesus Worte stehen so über dem Gesamten der Schrift, es wird eine klare Gewichtung vorgenommen. Es wird gesagt, an den roten Letter kommt nichts vorbei, sie sind die Essenz der Schrift, andere Aussagen der Bibel müssen sich diesen Worten Jesu unterordnen. Red Letter Christians weiterlesen

Werbeanzeigen

Zwischenraum – Setz ein Zeichen für eine offene Kirche!

Re-Post von http://wirsindmosaik.de/blog

Du folgst Jesus aber zögerst, dich öffentlich mit LGBTQ zu solidarisieren? Hier ist eine Parabel für dich… Zwischenraum – Setz ein Zeichen für eine offene Kirche! weiterlesen

Mann, Frau, X – alles in bester (Schöpfungs-) Ordnung?

In der christlichen Welt war der Begriff der “Schöpfungsordnung” zuweilen ein Leuchtturm der Orientierung in finsteren Zeiten: Der Schöpfer hat anscheinend aufgeräumt – und wir, so der Unterton, lassen wir besser die Finger von dieser Ordnung. Und besonders praktisch beim Herstellen von Ordnung sind bekanntlich Schubladen (mein Schreibtisch hat auch welche). Die elementarsten Schubladen stehen anscheinend direkt am Anfang der Bibel, in der Schöpfungsgeschichte: “Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde und er schuf sie als Mann und Frau.” Zwei Schubladen, zwei Geschlechter, mehr ist nicht drin – oder? Mann, Frau, X – alles in bester (Schöpfungs-) Ordnung? weiterlesen

„Weiter Glauben“ von Thorsten Dietz

In seinem Buch „Weiter glauben“ nimmt sich Thorsten Dietz, Professor für systematische Theologie am theologischen Seminar TABOR in Marburg, auf knapp 200 Seiten so einiges vor. Bereits der Titel ist ein Spiel mit der Semantik. Denn „weiter glauben“ meint nicht nur ein weiter glauben im biografischen Sinne, spricht also von Menschen die vielleicht mit ihrem Glauben ringen und nach neuen Wegen suchen Glauben zu leben und auszudrücken, sondern eben auch ein „weiter“ in Kontrast zu einem Begriff der „Enge“. „Weiter Glauben“ von Thorsten Dietz weiterlesen

Post-Evangelikal: Was ist das eigentlich?

Re-Post von der Eule https://eulemagazin.de

Wir wollen wissen, was es mit den Post-Evangelikalen auf sich hat. In unserer neuen Kolumne post-evangelikal befragen wir deshalb Christoph Schmieding. Die Post-Evangelikalen sind keine einheitliche Gruppe: Wir wollen verstehen, was sie trotz Unterschieden eint, welche Fragen sie bewegen und welche Antworten sie für sich neu finden. Post-Evangelikal: Was ist das eigentlich? weiterlesen