Die Krux mit den progressiven Gedanken

Die Auseinandersetzung mit evangelikalen oder pietistischen Glaubenssätzen und Weltbilder ist gut und wichtig. Hier Kritik zu äußern und Gegenentwürfe zu liefern, das ist letztlich auch Aufgabe der progressiven Theologie. Wichtig hierbei ist allerdings, nicht bei Kritik und der Dekonstruktion alter Glaubenssätze stehen zu bleiben, sich immer nur am Anderen, am Alten abzuarbeiten, sondern wirklich auch zu neuen Überzeugungen zu finden, die man dann auch wirklich abfeiert, für die man einsteht, für die man wirbt! Die Krux mit den progressiven Gedanken weiterlesen

Werbeanzeigen

Warum die Bibel kein Handbuch für moralische Gewissensfragen ist

Texte sind immer mehrdeutig. Sie sind nicht gleichzusetzen mit einer Face to Face Situation, wo ich mein Gegenüber bei Verständnisschwierigkeiten befragen kann, wo in einem kommunikativen Prozess Vorstellungen abgeglichen und so zu einem gemeinsamen Verstehen gefunden werden kann. Über Texte kann ich den Autor nicht direkt kontaktieren. Ich kann nur versuchen, das Geschriebene zu entschlüsseln. Ob meine Interpretation dann dem entspricht, was der Autor eigentlich hat ausdrücken wollen, das werde ich nie mit absoluter Sicherheit sagen können. Warum die Bibel kein Handbuch für moralische Gewissensfragen ist weiterlesen