Podcast #5: Identitätspolitik für Schafe? #Hirtenfunktion

Wer verdient in unserer Gesellschaft Aufmerksamkeit? Auf wen sollten wir besonders schauen? Bei dieser Frage setzt die sogenannte Identitätspolitik an: Bestimmte Gruppen haben aufgrund ihrer Identität weniger Privilegien oder mehr Schwierigkeiten als andere und sollten deshalb vielleicht mehr gefördert werden: mal geht es hier um ethnische Minderheiten, mal um sozial Benachteiligte, mal um Transgender und so weiter.

Wie schwierig dieser einfache Gedanke in der Praxis ist, zeigen die letzten Jahre, nicht zuletzt die Trump-Wahl: Identitätspolitik hat inzwischen schlechte Presse. Was ist, wenn sich auch weiße Männer aus der Mittelschicht plötzlich „abgehängt“ und übersehen fühlen? Kriegen die dann auch alle ein Stück vom großen Aufmerksamkeitskuchen?

Im Interview mit Rolf in der vergangenen Episode haben wir sozusagen schon ein Fallbeispiel zur Identitätspolitik betrachtet: die Situation von LGBTQ-Menschen in christlichen Freikirchen. Heute versuchen wir, das Thema mal ganz großflächig und allgemein anzugehen.

Dabei hilft uns das Gleichnis vom verlorenen Schaf aus dem Neuen Testament: Einem wird nachgegangen, aber 99 müssen warten. Ist das fair? Wenn ja, warum? Und: Wer genau bist Du eigentlich in dieser Geschichte?

Viel Spaß mit dieser neuen Episode von Gott ist Links.

Identitätspolitik für Schafe? #Hirtenfunktion #gottistlinks

Wer verdient in unserer Gesellschaft Aufmerksamkeit? Auf wen sollten wir besonders schauen? Bei dieser Frage setzt die sogenannte Identitätspolitik an: Bestimmte Gruppen haben aufgrund ihrer Identität weniger Privilegien oder mehr Schwierigkeiten als andere und sollten deshalb vielleicht mehr gefördert werden: mal geht es hier um ethnische Minderheiten, mal um sozial Benachteiligte, mal um Transgender und so weiter. Wie schwierig dieser einfache Gedanke in der Praxis ist, zeigen die letzten Jahre, nicht zuletzt die Trump-Wahl: Identitätspolitik hat inzwischen schlechte Presse. Was ist, wenn sich auch weiße Männer  aus der Mittelschicht plötzlich „abgehängt“ und übersehen fühlen? Kriegen die dann auch alle ein Stück vom großen Aufmerksamkeitskuchen? Im Interview mit Rolf in der vergangenen Episode haben wir sozusagen schon ein Fallbeispiel zur Identitätspolitik betrachtet: die Situation von LGBTQ-Menschen in christlichen Freikirchen. Heute versuchen wir, das Thema mal ganz großflächig und allgemein anzugehen. Dabei hilft uns das Gleichnis vom verlorenen Schaf aus dem Neuen Testament: Einem wird nachgegangen, aber 99 müssen warten. Ist das fair? Wenn ja, warum? Und: Wer genau bist Du eigentlich in dieser Geschichte? Viel Spaß mit dieser neuen Episode von Gott ist Links.
  1. Identitätspolitik für Schafe? #Hirtenfunktion
  2. Jeder braucht ein Coming Out – Im Gespräch mit Rolf Unterlöhner von #Zwischenraum #ComingOut
  3. Wie geht Demokratie? – Im Gespräch mit Hanna Kunze #GelebteDemokratie
  4. Interview: Lockdown in Gütersloh. Die Vergessenen von #Tönnies
  5. Es war einmal… die Demokratie #Postdemokratie

Photo by Mita Park on Unsplash

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s